Kleinsterzeugungsanlagen

Sie möchten eine Kleinsterzeugungsanlage bei uns anmelden?

Bei Kleinsterzeugungsanlagen handelt es sich definitionsgemäß um eine oder mehrere Erzeugungsanlagen, deren Engpassleistung in Summe weniger als 0,8 kW pro Anlage eines Netzbenutzers beträgt.

Der Gesetzgeber hat für den Anschluss von Kleinsterzeugungsanlagen Erleichterungen vorgesehen. Aufgrund der geringen Einspeiseleistung wird kaum oder selten eine Rückspeisung in das Verteilernetz stattfinden. Für Kleinsterzeugungsanlagen wird daher keine Erfassung der eingespeisten elektrischen Energie durchgeführt (kein Einspeisezählpunkt vergeben). Eine allenfalls rückgespeiste Energie kann aus diesem Grund durch den Energiehändler nicht vergütet werden.

Durch den Betrieb einer Kleinsterzeugungsanlage wird kein dauerhaftes Recht auf Einspeisung einer bestimmten Leistung erworben.

Nimmt der Netzbenutzer trotz Zutreffen der Kriterien die Möglichkeit für die Abwicklung als Kleinsterzeugungsanlage nicht in Anspruch (Wahlrecht), so erfolgt eine standardmäßige Abwicklung (siehe dazu Anschluss von Erzeugungsanlagen ).


Ablauf für den Anschluss einer Kleinsterzeugungsanlage

Der Netzanschlusswerber/Betreiber übermittelt mindestens zwei Wochen vor der geplanten Inbetriebnahme die erforderlichen Daten auf schriftlichem Weg (E-Mail: office@linznetz.at):

  • Persönliche Daten des Netzanschlusswerbers/Betreibers (Name, Anschrift, Telefon, E-Mail)
  • Anlagenadresse bzw. Zählernummer/Zählpunktbezeichnung (zur Identifizierung der Anlage, bei welcher die Kleinsterzeugungsanlage betrieben werden soll)
  • Fabrikat/Type und Stückzahl
  • technische Daten (zur Beurteilung der Leistung, Netzentkupplung und der Wechselrichter- Einstellungen)

Diese übermittelten Informationen werden ausschließlich für den Zweck der Angebotslegung und Vertragsabwicklung verwendet. Der Schutz Ihrer personenbezogenen Daten ist uns ein sehr wichtiges Anliegen. Nähere Informationen zum Datenschutz können Sie unserer Datenschutzerklärung entnehmen.

Bei jedem Standortwechsel, jeder Erhöhung der Leistung oder bei einer Änderung von Fabrikat/Type ist eine erneute Meldung beim Netzbetreiber erforderlich.

Prüfung der Daten durch die LINZ NETZ GmbH. Sollte aufgrund der technischen Daten die Realisierung als Kleinsterzeugungsanlage nicht möglich sein, werden wir Kontakt mit dem Projektwerber aufnehmen. Wenn noch ein mechanischer Zähler in der Kundenanlage montiert sein sollte, so erfolgt ein unentgeltlicher Zählerwechsel durch die LINZ NETZ GmbH.

Inbetriebsetzung der Kleinsterzeugungsanlage durch ein Elektrofachunternehmen.


Wichtige Hinweise zur Inbetriebsetzung

Gemäß § 3 Abs. 1 Elektrotechnikgesetz sind elektrische Anlagen bzw. Betriebsmittel so zu errichten, herzustellen, instand zu halten und zu betreiben, dass die Betriebssicherheit, die Sicherheit von Personen und Sachen, ferner im Gefährdungs- und Störungsbereich der sichere und ungestörte Betrieb anderer elektrischer Anlagen und Betriebsmittel sowie sonstiger Anlagen gewährleistet ist. Ein elektrotechnischer Laie kann einen Teil dieser Anforderungen (beispielsweise Herstellung Fixanschluss an Elektroinstallation sowie Erst- und wiederkehrende Prüfung einer elektrischen Anlage) nur durch Beiziehung eines Elektrofachunternehmens erfüllen. Aufgrund der anerkannten Regeln der Technik dürfen Stromerzeugungseinrichtungen nicht mittels eines Steckers und einer Steckdose mit einem Endstromkreis verbunden werden.

Sie möchten eine Kleinsterzeugungsanlage bei uns anmelden? Wir helfen Ihnen gerne weiter.
LINZ NETZ GmbH
Fichtenstraße 7
4021 Linz
E: office@linznetz.at
T: 0732/3403-9050
Zählerstand
erfassen
Zählerstanderfassung

In wenigen Schritten können Sie hier Ihre aktuellen Zählerstände bekanntgeben.

Sollten Sie Fragen zur Zählerstanderfassung haben, steht Ihnen unser Service-Team gerne zur Verfügung!

Störung
melden
Gasnotruf 128 Störung Stromnetz 0732/3409

Rund um die Uhr erreichbar.

Hilfe und
Kontakt
Kontakt

Wir nehmen Ihre Anregungen, Beschwerden oder Anfragen gerne entgegen.

Nutzen Sie hierfür unser Kontaktformular.